BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild

Friseure brauchen Zukunft! 7% Jetzt!

DIE FRISEURBRANCHE
STEHT AUF!

Eine Initiative für eine reduzierte Mehrwertsteuer für Friseurdienstleistungen.

 

Die Friseurbranche befindet sich in einer existenziellen Krise, aus der sie sich aus eigener Kraft nur befreien kann, wenn die Mehrwertsteuer für Friseurdienstleistungen von 19% auf 7% reduziert wird. 

Tätigkeiten, die sehr personalintensiv sind, die also von menschlicher Hand und nicht von Maschinen ausgeführt werden, dürfen nicht mit einer zu hohen MwSt. von 19% belastet werden, sonst können sich zu viele Frauen und Männer einen Friseurbesuch nicht mehr leisten.
Verteuert der Staat solche personalintensiven Leistungen durch zu hohe Steuerabgaben, werden Kundinnen und Kunden zu Schwarzarbeit-Alternativen gedrängt. Dann gehen sozialversicherungspflichtige Beschäftigungen zurück, gerade junge Menschen verlieren eine Perspektive für ihr Berufsleben.


Es gibt in Deutschland etwas mehr als 80.000 Friseursalons. Wussten Sie, dass dank der sogenannten "Kleinstunternehmer-Regelung" 30.000 Ein-Personen-Betriebe gar keine MwSt. abführen müssen? Dazu kommt die ausufernde Schwarzarbeit, die gerade in der Corona Zeit so sehr zugenommen hat. 19% MwSt. für die einen, Null% für die anderen, das macht jede Branche kaputt. Deshalb ist die Reduzierung auf 7% MwSt. für Friseurdienstleistungen fair und richtig.

Sie alle können helfen: Angestellte Friseurinnen und Friseure, Azubis, Saloninhaberinnen und Saloninhaber. Und natürlich auch alle Salon-Kundinnen und Kunden: Bitte unterstützen Sie Ihre Friseurin bzw. Ihren Friseur mit Ihrer Unterschrift unter dieser Petition. 

 

Quelle: Friseure brauchen Zukunft – 7% Jetzt!

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Di, 03. Mai 2022

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen