Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Schlussabrechnung in den Corona Wirtschaftshilfen

Corona: Informationen zur Schlussabrechnung

Nach Ablauf des Förderzeitraums sind Empfänger*innen der Corona-Hilfsprogramme verpflichtet, eine Schlussabrechnung bzw. Endabrechnung zu stellen. Hier finden Sie einen Überblick, wie die Schlussabrechnung zum jeweiligen Hilfsprogramm funktioniert und welche Fristen gelten.

Das Wichtigste zuerst

  • Die Fristen für die Schlussabrechnungen der Überbrückungs-, November- und Dezemberhilfen wurden verlängert.
  • Die Schlussabrechnungen für die Pakete 1 (Überbrückungshilfen I bis III; November-/Dezemberhilfe) und 2 (Überbrückungshilfe III Plus/IV) können nun bis zum 31. Oktober 2023 eingereicht werden. Darüber hinaus kann bis zum vorgenannten Termin eine Fristverlängerung bis zum 31. März 2024 beantragt werden
  • Die Verlängerung gilt nicht für den Endabrechnungen der Neustarthilfen, die bereits seit längerem abgeschlossen sind

 

Hier erfahren Sie mehr zum Paket 1: Paket 1

Hier erfahren Sie mehr zum Paket 2: Paket 2

 

Schlussabrechnung zur Überbrückungshilfe I

Die Schlussabrechnung der Überbrückungshilfen kann nur über prüfende Dritte erfolgen. Die Grafiken zeigen, wie diese in der Überbrückungshilfen in den jeweiligen Phasen funktioniert.

 

1

 

Schlussabrechnung zur Überbrückungshilfe II

 

2

 

Schlussabrechnung zur Überbrückungshilfe III

 

3

 

Schlussabrechnung zu November- und Dezemberhilfe

Wenn der Antrag zur November- oder Dezemberhilfe über prüfende Dritte gestellt wurde, ist eine Schlussabrechnung vorgesehen, Im Falle von Direktanträgen im eigenen Namen muss keine Schlussabrechnung gestellt werden. Alle Details zum Ablauf zeigt die Grafik.

 

4

 

Paket 2: Schlussabrechnung zu Überbrückungshilfe III Plus und IV

Die Überbrückungshilfe III Plus und IV können in einem Paket abgerechnet werden. Diese Grafik zeigt den Ablauf. Das Fristende für die Einreichung ist der 31. Oktober 2023. 

Darüber hinaus kann bis zum vorgenannten Termin eine Fristverlängerung bis zum 31. März 2024 beantragt werden. Hierfür ist lediglich die Anlage eines Organisationsprofils im digitalen Antrags-System durch die prüfenden Dritten vorzunehmen. Bereits beantragte und erteilte Fristverlängerungen (bisher 31. Dezember 2023) werden automatisch bis zum 31. März 2024 verlängert.

 

6

 

 

 

Quelle: Informationen-zur-Schlussabrechnung

 

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Fr, 18. August 2023

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen